Anna Eichinger - Einfach Reiten

Übersicht über alle Blogartikel

Sei immer du selbst

…oder du kannst ein Einhorn sein. Dann sei ein Einhorn. Über diesen lustigen Spruch bin ich im letzten Jahr immer wieder gestolpert. Könnte man jetzt sagen, eine Begleiterscheinung des Einhorn Booms. Warum aber ein Einhorn sein, wenn man einfach man selbst sein kann? ...

mehr lesen

Die Dressur für das Pferd

Die Dressur ist für das Pferd und nicht das Pferd für die Dressur. Dieser Satz prägte mein Umdenken rund um Pferde maßgeblich - und zwar nicht nur einmal.  Ich feiere heuer mehr oder weniger ein Jubiläum. Vor zehn Jahren startete ich meine Reise in die Akademische...

mehr lesen

Treib es bunt…

Ein bisschen Spaß muss sein - das war das Motto meines letzten Blogartikels. Aber können wir das? Lachen auf Befehl? Wenn wir nicht zu den guten Schauspielern gehören, dann fällt uns diese Aufgabe schwer.  Es sagt sich doch so leicht: sei unbeschwert, sei fröhlich,...

mehr lesen

Fühl dich doch gut!

Wie bewegt sich mein Pferd? Wo sind die Hinterbeine? Was passiert gerade im Pferdekörper? Ist mein Pferd noch mental da? Geistig anwesend? Hat es etwas richtig gemacht? Bin ich mit einer neuen Herausforderung überfordert? Wie schaffe ich das Lehrender und Lernender...

mehr lesen

Von Bremsen und Feuerstühlen

Warum sind „Vorwärts“ und das korrekte „Zum Treiben kommen“ so wichtig? Einerseits schulen wir das Pferd hinsichtlich sehr unterschiedlicher und in der Intensität nuoncierter Schenkelhilfen. Zum anderen ist „Vorwärts die Losung im Weltall, wie in der Reitkunst“, wie...

mehr lesen

Zum Treiben kommen

Vorwärts ist eine der wichtigsten Zutaten in der Reitkunst. Darin sind sich die Meister der Reitkunst aus vergangenen Tagen einig. Warum ist aber das „zum Treiben kommen“ so wichtig?  Waldemar Seunig beschreibt in seinem Werk „Von der Koppel zur Kapriole“ die...

mehr lesen

Energie und die Freude an Bewegung 

Gustav Steinbrecht sagte einst: "Vorwärts ist die Losung in der Reitkunst wie im ganzen Weltall“. Seiner Meinung nach müssten dem Reiter daher mehr Mittel zum Vorwärtstreiben als zum Verhalten zu Gebote stehen.  Will ich überhaupt Treiben?  Mein Alltag besteht aus dem...

mehr lesen

Französisch motiviert

Positive oder negative Verstärkung war für François Robichon de la Guérinière (1688-1751) und Antoine de Pluvinel (1555-1620) kein Thema – und das obwohl ihr Konzept einer positiven Pädagogik für die zwei- und vierbeinigen Schüler nicht nur in Frankreich Schule...

mehr lesen